Oberschenkelstraffung: Anbieter, Kliniken und Chirurgen

Oberschenkelstraffung

Hochqualifizierte Fachärzte mindern die Operationsrisiken

Bei operativen Eingriffen, die wie eine Oberschenkelstraffung mit einer Vollnarkose und einem Klinikaufenthalt einhergehen, ist die Auswahl der "richtigen" Klinik besonders sorgfältig zu treffen. Die direkten Narkose- und Operationsrisiken mindern Sie am effektivsten, indem Sie auf die Facharztausbildung Ihres behandelnden Chirurgen achten. Seriöse Anbieter werden von sich aus die hochwertige Qualifikation belegen. Außerdem erhalten Sie von den zuständigen Facharztverbänden nur Adressen qualitätsgesicherter Anbieter. Wenden Sie sich für die Facharztsuche in Deutschland aus diesem Grund zunächst an

  • die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC),
  • die Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie e. V. (DGÄPC),
  • die Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie e. V. (DGPW),
  • die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e. V. (GACD) oder
  • die Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDAEPC).

Sorgfältige Auswahl für einen angenehmen Klinikaufenthalt

Da Sie bei einer großvolumigen Oberschenkelstraffung je nach Ihrem Gesundheitszustand mit einem bis zu zehntägigen Klinikaufenthalt rechnen müssen, sollten Sie bei Ihrem Erstberatungstermin auch auf die Klinikatmosphäre achten. Ein angenehmes Ambiente, freundliches Pflegepersonal und ein optional buchbares Serviceangebot sind Grundvoraussetzungen eines möglichst wenig belastenden Klinikaufenthalts. Lassen Sie sich bei Ihrem ersten Klinikbesuch ausführlich einen möglichen Klinikaufenthalt schildern und möglichst viel zeigen. Das Vertrauen zu Arzt und Klinik, das Sie bei Ihrem ersten Besuch und dem Erstberatungsgespräch fassen, ist mitbestimmend für das Operationsergebnis

Vorbereitung auf das Beratungsgespräch

Versuchen Sie vor dem ersten von mehreren Beratungsgesprächen möglichst viele Informationen zur geplanten Oberschenkelstraffung zu sammeln. Auf dieser Grundlage können Sie sich eine individuelle Checkliste und einen Fragenkatalog zusammenstellen. Beides sollten Sie zusammen mit wichtigen Unterlagen wie beispielsweise dem Allergiepass oder einer Übersicht operationsrelevanter Vorerkrankungen griffbereit haben.

Themen für die Checkliste zu Ihrem Beratungsgespräch sind:

  • Risiken des Eingriffs und der Narkose,
  • operationsvorbereitende Vorsichtsmaßnahmen,
  • Operationsmethode und Schnittführung,
  • Kosten für den Eingriff, den Klinikaufenthalt und Nachbehandlungen sowie
  • Verhaltensregeln während der Nachsorge.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Risiken | Nachsorge | Kosten

Anzeige